Wenige Dinge auf der Welt regen beide Hirnhälften so intensiv gleichzeitig an, wie Musik zu machen. Wer eher kognitiv arbeitet, muss hier vorbereitet werden. Wir verlassen also für Momente den Raum der Musik und treten z.B. in die Physik ein, um anhand eines Experimentes die Menschen für die Idee der Musik zu öffnen. Wissen aus der Hirnforschung und der Soziologie helfen uns zu verstehen, welche Fallstricke unsere Evolution und Kultivierung uns beschert haben, während sie uns auch so viele Erfolge brachten. Wir musizieren nicht, um Musik zu lernen oder ein großes musikalisches Ergebnis zu üben, sondern um die dabei entstehende Dynamik und Erkenntnis aus unserem Verhalten positiv zu nutzen.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme für eine individuelle Beratung.

» Zur Bildergalerie Kognitives